Anreise 24.12 2013
Abreise 28.12 2013
Personen
Bestpreisgarantie
Jetzt buchen
Vorteile der Direktbuchung

Max Raabe

in der Stadthalle

Konzert in Graz

Max Raabe und das Palast Orchester
in Graz

Kein Schwein ruft ihn an, aber interessieren tut sich dann doch mehr als eine Sau für ihn. Denn Max Raabe kommt im Jahr 2014 mit seinem Palast Orchester nicht nur nach Wien, sondern auch nach Graz. Tickets sollte man sich wie gewöhnlich, früh sichern, aber für „Frauen ist das kein Problem“.

Eines der besten Events in Graz

Max_Raabe_Orchester

Max Raabe kommt in die Grazer Stadthalle.

„Suit up“ könnte auch von Max Raabe stammen, denn der Mann aus Westfalen trägt auch privat Anzug. Zu seiner Verteidigung hat er dazu Folgendes zu sagen: „Dann muss man sich nicht jeden Tag überlegen, was man anziehen soll.“ Aussehen tut er also stets wie aus dem Ei gepellt, der in Berlin lebende Max Raabe, der schon früh seine Begeisterung fürs Theater und den Gesang entdeckt hat und seine letzte Jeans im Jugendalter anhatte.

Palast Orchester lässt Frauen Herzen höher schlagen

Raabe hat die letzten beiden Cds, die er herausgebracht hat, gemeinsam mit Anette Humpe gemacht. Wahre Text-Juwelen wie „Küssen kann man nicht alleine, denn dafür brauch ich einen anderen Mund“ lassen Max Raabe und sein Palast Orchester zur Hochform auflaufen. So wird Unterhaltung auf höchstem Niveau garantiert. Mit Tickets für die Stadthalle ist man bei einem seiner berüchtigten Konzerte dabei. Da fühlt man sich dann fast so, als wäre man bei der Hochzeit von Marilyn Manson und Dita von Teese dabei gewesen, denn die beiden haben Max Raabe einfach vom Fleck weg gebucht. Wen wundert’s bei funkelnden Texten wie „Kleine Lügen sind wie der Honig im Tee.“

Fotos: Gregor Hohenberg

Max Raabe hat Stil

Bereits in der Zeit, als andere Disco als den absoluten Knüller empfanden, war Max Raabe im Frack und Zylinder seines Vaters unterwegs. Doch woher kommt die Liebe für die Musik, die er heute mit seinem Palast Orchester spielt? Angeblich hat er im Radio das Lied „Ich bin verrückt nach Hilde“ gehört. Das war dann der Startschuss für seine Passion zur Musik aus der Weimarer Zeit. Diesen Tönen aus den 20er und 30er Jahren bleibt er bis zum Jahr 2014 treu. So bringt er einen Hauch der „Roaring 20s“ in die Stadthalle in Graz.

max_raabe_graz

Mit neuen Songs  im Gepäck kommt Max Raabe nach Graz.

Frühe Jahre

max_raabe_stadthalle

Manchmal darf man sich selbst nicht so ernst nehmen.

Bevor er Konzerte in Wien, Graz, der USA, Europa, Asien oder auch Israel spielte, war er erst einmal sehr aktiv darin, eine Schellackplattensammlung aufzubauen und Experte für Lieder dieser Zeit zu werden. Im Kinderkirchenchor seiner Heimatstadt sammelte der heutige Bariton Max Raabe erste Gesangserfahrungen, mit Gelegenheitsjobs finanzierte er sich seine Gesangsstunden, bis es ihn dann 1988 in die große Stadt, Berlin, verschlug, wo er dann Gesang studierte. Mitte der 80er Jahre war es dann auch soweit, dass er gemeinsam mit seinen Kommillitonen, alle klassisch ausgebildete Musiker, das Palast Orchester gründete.